.

Landratsamt Plauen: Stele zum Gedenken an Pogromnacht

Plauener Stadtrat ruft zum Wettbewerb auf

Landratsamt-Plauen-Vogtland-PostplatzDer Stadtrat der Stadt Plauen hat beschlossen, anlässlich des 80. Jahrestages der Pogromnacht im ehemaligen Kaufhaus Tietz, dem heutigen Landratsamt des Vogtlandkreises, eine Gedenktafel beziehungsweise Gedenkstele zur Erinnerung an jüdische Mitbürger in Plauen zu errichten.

Der jüdische Unternehmer Tietz eröffnete 1914 einen für die damalige Zeit beachtenswerten Einkaufstempel. Diesen authentischen Ort jüdischen Leistungs- und Gestaltungsvermögens in der Stadt Plauen sieht man als idealen Standort für diese Stele.

Nunmehr sind interessierte Künstler aufgerufen, hierfür ein Angebot mit Entwurfsskizze einzureichen. Frist ist bis zum 26. Juni 2018 um 10.00 Uhr. Die feierliche Einweihung der Stele ist für den 9. November 2018 vorgesehen.



Die Stele soll vor allem die ehemalige Synagoge, im Bauhaus-Stil erbaut, im maßstabgetreuen 3D-Modell darstellen. Für Entwurf, Herstellung und Montage der Stele stehen etwa 10.000 Euro zur Verfügung. Alle Informationen zu den Anforderungen stehen unter der Ausschreibung auf www.plauen.de/ausschreibungen.

Interessenten können ihr Angebot (inklusive Kontaktdaten, Beschreibung und Entwurfsskizzen) bis zum 26. Juni 2018 um 10.00 Uhr in einem verschlossenen Umschlag mit Kennzettel (unter www.plauen.de/ausschreibungen, dort downloaden) bei folgender Adresse einreichen: Stadt Plauen, Vergabestelle, Unterer Graben 1, 08523 Plauen.

Der Siegerentwurf wird durch eine Jury, bestehend aus Vertretern der städtischen Arbeitsgruppe Kultur und des Landratsamtes, ermittelt. Es werden keine Kosten für die Angebotserstellung erstattet. (text:plauen/seb;foto:seb)

2018-06-04



Facebook

Partner

RadioSelection - Deutschlands neues Musikradio

  Historikus Vogtland

Anzeigen

WbG Plauen

Radio Selection - Individuelle InStore Audio Lösungen

  • .
  • .
.
.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler