Haltepunkt Plauen Mitte eröffnet - www.spitzenstadt.de
Anzeige
.

Haltepunkt Plauen Mitte eröffnet

Neuer Verkehrsknoten für Zug, Bus und Straßenbahn

Haltepunkt Plauen Mitte eröffnet Es ist geschafft: Schon seit Mitte Juli ist die Reichenbacher Straße wieder befahrbar. Jetzt ist auch die Zug-Haltestelle „Bahnhof Mitte“ fertig und nutzbar. Mit der Eröffnung des Haltepunkts wird die große und komplexe Baumaßnahme mitten in der Stadt abgeschlossen.

Es ist nicht nur eine Straße oder ein Bahn-Haltepunkt entstanden, sondern auch eine neue Eisenbahnbrücke, eine neue Haltestelle für die Straßenbahn und neue Parkplätze wurden gebaut. Das Nadelöhr Reichenbacher Straße ist verschwunden und ist nunmehr bis zur Bismarckstraße zweispurig ausgebaut. Die Straße An der Meisterei ist erschlossen, damit sind die dort ansässigen Gewerbe gut zu erreichen. Neue Trink- und Abwasserleitungen wurden ebenso verlegt.

Haltepunkt Plauen Mitte eröffnet „Das hat sich gelohnt, das ist eine Investition in die Zukunft“,sagt Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer. Die Arbeiten wurden zu großen Teilen europaweit ausgeschrieben, davon wiederum konnte ein Großteil der Aufträge in der Region vergeben werden.

Untere Bahnhof wird nicht mehr angefahren

Dass der Untere Bahnhof in seiner Randlage geschlossen wurde, der neue Haltepunkt viel zentraler liegt und damit besser erreichbar ist, ist ein ebenso wichtiger Schritt ins Jetzt. Mit der Straßenbahn kommt man innerhalb kürzester Zeit in die Innenstadt, zum Landratsamt, ist schnell beim Stadtbad, beim Vogtland-Klinikum und in der Festhalle. Der Haltepunkt liegt auf halber Strecke zwischen Gera und Eger.

Baustart der Gesamtmaßnahme war im Februar 2014. Bereits Jahre zuvor begannen Planungen, wie sich alle Vorhaben am dortigen Knoten in einer Baumaßnahme realisieren lassen könnten. Mittelpunkt war eingangs die Bahnbrücke, die mit 102 Jahren zu alt, zu eng und zu niedrig war und jetzt einer breiteren und höheren Platz machen sollte.

Die Gesamtmaßnahme kostete 11,5 Millionen Euro. Die Kosten für den Haltepunkt allein liegen bei rund 850.000 Euro. An der Gesamtsumme wird ersichtlich, dass der Investitionsschwerpunkt nicht der Bahn-Haltepunkt ist. Die Finanzierung erfolgte gemeinsam durch den Freistaat Sachsen, die DB Netz AG, DB Station & Service AG, den Zweckverband ÖPNV Vogtland und die Stadt Plauen. Der Anteil der Stadt Plauen und des Zweckverbands Öffentlicher Personennahverkehr Vogtland liegt bei 2,3 Millionen Euro. (text/fotos:pl/mar)

2015-09-07, 12:27:49



Teilt diese Seite jetzt mit Freunden:

Anzeige

Facebook

Partner

TV Westsachsen im Vogtland  Historikus Vogtland

Anzeigen

WbG Plauen

Radio Selection - Der Soundtrack Ihres Unternehmens

  • .
  • .
.
.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler