.

Deutsch-Deutsche Filmtage in Hof und Plauen 2019

Motto: Von der Teilung zur Einheit

Deutsch-Deutsche-FilmtageVom 15. bis 19. November laufen im Capitol Kino Plauen und im Central Kino Hof die 10. Deutsch-Deutschen Filmtage. In diesem Jahr haben die Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen, Michael Kretschmer, und des Freistaates Bayern, Dr. Markus Söder, die Schirmherrschaft übernommen. Eröffnet werden die Filmtage in Plauen durch Bürgermeister Steffen Zenner 18.30 Uhr im Quartier 30, Bahnhofstraße 30.

Die 10. Filmtage werden wiederum Themen der jüngsten deutschen Geschichte aufgreifen – angefangen von der deutschen Teilung über Mauerbau, Kalter Krieg, Friedliche Revolution und Grenzöffnung bis hin zur deutschen Vereinigung. Die Organisatoren Steffi Behncke (Stadt Plauen) und Jürgen Stader (Stadt Hof) haben einmal mehr ein interessantes und vielseitiges Programm, bestehend aus vielen Dokumentar- und einem Spielfilm zusammenzustellen. Im Anschluss an die Filmvorführungen finden jeweils Gesprächsrunden mit Zeitzeugen und Filmemachern statt.

 

Bis 19. November sind insgesamt sieben Dokumentarfilme und ein Spielfilm zu sehen. Im Anschluss an die Filmvorführungen finden wieder Gesprächsrunden mit Zeitzeugen, Regisseuren, Historikern und den Kooperationspartner statt. Wie bei den vergangenen Filmtagen wurde auch in diesem Jahr ein vielfältiges Programm zusammengestellt. Erstmalig sind Themen wie Doping und Grenzöffnung in Ungarn (Paneuropäisches Picknick) Bestandteile. Als Gesprächspartner werden Hans-Joachim „Hajo“ Seppelt, ein Experte auf dem Gebiet der Drogenproblematik, und Bernd Posselt, von 1994 bis 2014 Mitglied des Europäischen Parlamentes, erwartet. Auch der Bereich Rock- und Popmusik wird eine Rolle spielen. Der Liedermacher, Schriftsteller und ehemalige DDR-Dissident Stephan Krawczyk nimmt an der Gesprächsrunde teil und spielt im Anschluss eine Auswahl seiner Lieder.


Geboren wurden die Deutsch-Deutschen Filmtage 2009 anlässlich 20 Jahre Friedliche Revolution. Sie waren Teil eines umfangreichen und vielseitigen Veranstaltungsprogramms. Die ersten Filmtage bestanden aus wenigen Dokumentar- und Spielfilmen, die Themen jüngster deutscher Geschichte behandelten - Mauerbau, deutsche Teilung, Friedliche Revolution, Grenzöffnung und Deutsche Einheit. Gesprächsrunden mit Regisseuren und Zeitzeugen im Anschluss an die Filmvorführungen waren von Anfang an Bestandteil. Das inhaltliche Konzept haben wir bis heute beibehalten.

 


Zwischenzeitlich haben sich die Filmtage zu einem festen jährlichen Angebot etabliert und werden von allen Altersgruppen angenommen. Für die ältere Generation ist es eine Form der Aufarbeitung, für die jüngere Generation wird der Geschichtsunterricht damit lebendig gestaltet.

 

Plauener Programm im Capitol Kino, Bahnhofstraße 33:

Freitag, 15.11.2019 / 19.30 Uhr
Vom Einläuten der Friedlichen Revolution 1989 in der DDR Dokumentarfilm (2014), 30 min
Regie: Holger Kulick, Réné Perraudin
ZU GAST: Ulrike Poppe (Bürgerrechtlerin und ehemalige Oppositionelle in der DDR, 2010 bis 2017 erste Brandenburger Landesbeauftragte zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur), Holger Kulick (Regisseur) und Dr. Michael Schröder (Akademie für Politische Bildung in Tutzing)

Samstag, 16.11.2019 / 14.00 Uhr
Staatsgeheimnis Kinderdoping
Der Fall Kristin Otto
Dokumentarfilm (1997), 30 min
Regie: Hans-Joachim Seppelt
ZU GAST: Hans-Joachim Seppelt (Journalist, Autor und Experte für die Dopingproblematik)

Samstag, 16.11.2019 / 17.00 Uhr
Nach drüben - Oststars wechseln die Seiten Dokumentarfilm (2019), 45 min und Konzert mit Stephan Krawczyk
Regie: Michael Rauhut, Tom Franke
ZU GAST: Stephan Krawczyk (deutscher Liedermacher, Schriftsteller und ehemaliger DDR-Dissident) und Dr. Sabine Kuder (Bundesstiftung Aufarbeitung)

Sonntag, 17.11.2019 / 11.00 Uhr
„37˚“ Jetzt oder nie - Die Grenzgänger von Sopron Dokumentarfilm (2004), 30 min Regie: Katharina und Konrad Herrmann
ZU GAST: Bernd Posselt (deutscher Politiker und Vertriebenenfunktionär, von 1994 bis 2014 Mitglied des Europäischen Parlamentes) und Tilo Acksel (Zeitzeuge, Schauspieler und Moderator)

Sonntag, 17.11.2019 / 14.00 Uhr
Der Duft des Westpakets
Dokumentarfilm (2018), 65 min
Regie: Maja Stieghorst, Brit-J. Grundel
ZU GAST: Maja Stieghorst, Brit-J. Grundel (Regisseurinnen)

Sonntag, 17.11.2019 / 17.00 Uhr
Zug in die Freiheit
Dokumentarfilm (2014), 90 min
Regie: Sebastian Dehnhardt, Matthias Schmidt ZU GAST: Jens Hase (Zeitzeuge)

Montag, 18.11.2019 / 15.00 Uhr
Ein gerechtes Urteil?
Beobachtungen beim ersten Mauerschützenprozess Dokumentarfilm (1992), 45 min Regie: Klaus Salge
ZU GAST: Karin Gueffroy (Mutter von Chris Gueffroy) und Klaus Salge (Regisseur)

Montag, 18.11.2019 / 19.30 Uhr
Der Ost-Komplex
Dokumentarfilm (2016), 90 min
Regie: Jochen Hick
ZU GAST: Mario Röllig (Zeitzeuge) und Dr. Andreas H. Apelt (Deutsche Gesellschaft e.V.)

Dienstag, 19.11.2019 / 19.30 Uhr
Der geteilte Himmel
Spielfilm (1964), 114 min
Regie: Konrad Wolf

Der Eintritt zu allen Vorführungen ist frei. Es besteht kein Anspruch auf einen Sitzplatz. (pl, mar)

 

2019-11-12



Facebook

Partner

RadioSelection - Deutschlands neues Musikradio

  Historikus Vogtland

Anzeigen

WbG Plauen

Radio Selection - Individuelle InStore Audio Lösungen

  • .
  • .
.
.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler