.

Bedeutender Monat im Helios Vogtland Klinikum Plauen

Helios-Jubilare für insgesamt 1505 Dienstjahre geehrt

Der September ist in diesem Jahr ein bedeutender Monat für das Helios Vogtland-Klinikum Plauen. Für die einen ist es der erste Schritt ins Ausbildung- und Berufsleben, für andere Mitarbeiter Anlass, ein Dienstjubiläum zu feiern. Erfahrung, Engagement und Neugier sowie Wissendrang treffen dabei aufeinander und ergänzen sich wunderbar.

Helios-Plauen-Vogtland-Jubilare-KlinikumInsgesamt 1505 Dienstjahre, verteilt auf 51 Jubilare, die dem Klinikum seit 10 bis 40 Jahren die Treue halten, ist ein erstaunliches Ergebnis, bei dem man nicht umhin kommt hochachtungsvoll an seine Kollegen zu denken und ihnen herzlichst zu danken.

Oberarzt Dr. med. Frank Forster erinnert sich genau an den Tag, als er vor 35 Jahren als blutjunger Assistenzarzt vor den Toren der Klinik stand, die damals noch das Bezirkskrankenhaus war. „Das ist schon eine enorme Entwicklung, die ich hier im Klinikum miterlebt habe“, erzählt Dr. Forster, der heute als Oberarzt in der Neurologie arbeitet und dort bis zur Rente bleiben will. „Na weil ich hier hingehöre und es für mich so passt“, sagt er ganz beiläufig und widmet sich seinen Patienten, wie immer, seit 35 Jahren.

„Ich war begeistert von den neuen Räumen, alles so modern und auf einmal so kurze Wege, weil so viele Bereiche in einem Haus untergebracht sind“, erinnert sich Birgit Fumfack, die damals aus der alten Frauenklinik in das Klinikum übernommen wurde. Sie feiert nun ihr 40. Dienstjubiläum. Wenn sich jemand im Klinikum auskennt, dann ist es Pflege-Bereichsleiterin Birgit Fumfack, die nie drüber nachgedacht hat, sich irgendwo anders zu bewerben „Ich arbeite wirklich gern hier, habe hier so viel erlebt, vieles mit aufgebaut, viele Menschen haben hier meinen Weg begleitet und außerdem bin ich ziemlich heimatverbunden. Ich will hier doch nicht weg,“, sagt sie mit einem Lächeln und startet in den Alltag „ihres“ vertrauten Klinikums.

So geht es auch Schwester Katrin, seit vier Jahrzehnten im Dienst des Klinikums. „Ich sage noch immer Krankenschwester, auch wenn es heute Gesundheits-und Krankenpfleger heißt,“ sagt Kerstin Schmeißner mit einem Augenzwinkern. Ihre 40 Dienstjahre fasst sie kurz zusammen: „Es ist immer Bewegung drin, wird nie langweilig und es begeistert mich immer wieder, zu sehen, was sich hier so entwickelt hat. Es kam immer wieder was dazu. Und ich war mittendrin. Das hat mir schon gut gefallen“.

Auch, wenn der Anspruch in die Arbeit mit den Jahren immer mehr gestiegen ist, Kerstin Schmeißner ist zufrieden in „ihrem“ Krankenhaus und will ganz klar noch bis zur Rente genau hierbleiben. Nach vielen Arbeitsbereichen im Klinikum, darunter 20 Jahre in der Urologie des Klinikums, ist Katrin Schmeißner heute auf der Lungenstation „zu Hause“.

Mit Birgit Fumfack und Katrin Schmeißner blicken im September zehn weitere Jubilare auf 40 Dienstjahre zurück. 16 Kollegen sind seit 35 Jahren im Helios Vogtland-Klinikum Plauen beruflich „beheimatet“. Darunter auch Dr. med. Uwe Lorenz. Er startete als Assistenzarzt vor 35 Jahren im Klinikum. Heute ist er Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie, an deren Aufbau er schon als Oberarzt, unter der Leitung des damaligen Chefarztes Dr. med. Wolfgang Merbold, maßgeblich beteiligt war.

Dreißig Jahre Treue dürfen 5 Kollegen des Klinikums feiern, das 25. Jubiläum gibt es im September nur einmal und neun Kollegen sind seit 20 Jahren dabei. Während die 15 Jahre Jubiläum auch nur ein Kollege feiert, werden sechs Mitarbeiter für 10 Jahre Betriebszugehörigkeit geehrt. Insgesamt also 1505 Dienstjahre, in denen sich 51 Jubilare mit ihrem enormen Fachwissen und unverzichtbar wertvollen Erfahrungen für das Helios Klinikum Plauen engagiert haben und es weiterhin tun. Dafür sagt die Geschäftsführung des Vogtland-Klinikums herzlichen Dank!

Erfahrung trifft Neugier

Von diesen Erfahrungen profitieren immer wieder unsere neuen Mitarbeiter. Im September starten gleich elf neue Kollegen in verschiedenen Abteilungen, wie im OP-Team, dem Bereich Pflege, im Funktionsbereich und im ärztlichen Dienst. Und was wäre unsere Zukunft ohne Nachwuchs! Gleich 123 Auszubildende nehmen in der ersten Septemberwoche ihren Platz im Bildungszentrum des Helios-Vogtland-Klinikum Plauen ein.

 

Sie werden sich in den nächsten drei Jahren zum Gesundheits-und Krankenpfleger/in und zu Operationstechnischen sowie Anästhesietechnischen Assistenten/in ausbilden lassen. Berufliche Erfahrungen sammeln und sich sozial engagieren ist in einem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) möglich. Für gleich 13 FSJ-ler beginnt jetzt im September ihr Dienstzeit am Helios Vogtland-Klinikum Plauen, schildert die Kommunikationsverantwortliche vom Plauener Klinikum Dorit Wehmeyer. (helios)

2020-09-03



Facebook

Partner

RadioSelection - Deutschlands neues Musikradio

  Historikus Vogtland

Anzeigen

WbG Plaueninszenium

Radio Selection - Individuelle InStore Audio Lösungen

  • .
  • .
.
.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler