.

Plauener Bürgerstiftung nimmt Arbeit auf

Eine Stiftung für und mit den Bürgern

Das Geld der Ende 2011 satzungsgemäß aufgelösten Hans-Löwel-Stiftung (Bamberg) ist auf einem städtischen Konto eingetroffen. Davon fließen 1,4 Millionen Euro in die neu gegründete Bürgerstiftung von Plauen.

Die dafür notwendige Kontoeröffnung ist eines der Themen der ersten Sitzung des Vorstandes der Bürgerstiftung am 2. März. Das Geld wird angelegt und die Zinserträge kommen gemeinnützigen Projekten in der Stadt Plauen zugute, heißt es in einer Mitteilung.

Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer bittet die Mitglieder der einzelnen Stiftungsgremien, aktiv für die Stiftung zu werben. Denn nur so kann sie eine echte Stiftung für und mit den Bürgern werden. „Darüber hinaus bitte ich die Plauener, der Stiftung zu vertrauen. Es ist ihre Stiftung, wie der Name schon sagt.“

Die Arbeit des OB, von Bürgermeister Uwe Täschner und dem Stadtrat ist mit der Ankunft des Geldes abgeschlossen. „Wir waren Wegbereiter. Alles Weitere liegt jetzt in den Händen der Stiftung.“ Und weiter: „Die Stiftung führt Menschen zusammen, die sich aktiv als Stifter, Spender und ehrenamtlich engagierte Bürger für ihre Kommune einsetzen. Wer möchte, kann es dem Stifter Hans Löwel gleich tun, auch kleine Beträge helfen, egal, ob Spenden oder Zustiftungen. Und wer mehr als 2000 Euro gibt, hat einen Platz auf Lebenszeit in der Stiftungsversammlung.“

Vorstandsmitglied Dr. Bernd Märtner hat die Geschicke vorerst in die Hände genommen und zur ersten Vorstandssitzung eingeladen. Er informiert: „Es geht uns bei dieser ersten Sitzung um die Herstellung der Arbeitsfähigkeit der Stiftung, das heißt, wir müssen ganz alltägliche Dinge wie die Postadresse, Telefon- und Faxanschluss, Kontoeröffnung, Logo, Briefpapier, Stempel festlegen. Auch Dinge wie Buchhaltung und steuerliche Beratung müssen geregelt werden, ebenso der Aufbau und die weitere Betreuung einer Stiftungshomepage.“ Da eine Geschäftsordnung erstellt werden muss, legen die Teilnehmer der Vorstandssitzung dafür die Eckpunkte fest. „Wir werden einen Vorstandsvorsitzenden und seinen Stellvertreter wählen“, so Dr. Bernd Märtner. (pl)

Hintergrund:
Hans Löwel, geboren 1920 in Plauen, hier aufgewachsen und in den 1950ern nach Bamberg gezogen, war seiner Geburtsstadt zeit seines Lebens eng verbunden. 1996 gründete er gemeinsam mit seiner Frau Edith die Hans-Löwel-Stiftung mit einer Million Mark Stiftungssumme. Über die Jahre wurde sie mit weiteren Beträgen aufgestockt.

2012-02-25

Dieser Artikel wurde bereits 795 mal angesehen.


Die neuesten Nachrichten von Spitzenstadt.de:

Uns folgen: Facebook Twitter Googleplus

 
 
.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler